Volles Feld in Hockenheim

Der Hockenheimring sah fünf prall gefüllte Startreihen. Insgesamt 10 Gaststarter füllten das Feld und bescherten den Trofeo-Fans Racing vom Feinsten. Schnellster Gast war Oliver Rodenhäuser, der sich den Doppelsieg auf seiner Aprilia RSV4 sicherte. Im ersten Rennen landete mit Kevin Klaus ein alter Bekannter der Trofeo Italiano mit seiner Ducati Panigale 1299 S auf dem zweiten Rang. Vom ersten Rennen inspiriert, nannte Harald Thiel kurzerhand für das zweite Rennen und legte auf seiner Ducati Panigale eine furiose Aufholjagd vom Ende des Feldes hin. Trotz seiner schnellsten Rennrunde (1:48.924), landete er am Ende mit 2,5 Sekunden Rückstand auf Platz zwei hinten Rodenhäuser.

Harald Evers, der bereits in der Lausitz vom Pech verfolgt war und im Training auf einer Ölspur ausrutschte und damit für das Wochenende ausfiel, erwischten im ersten Rennen in Hockenheim Technikprobleme. Der MV Agusta-Pilot war lange Zeit auf 25-Punkte-Kurs, bis sein F4-Superbike in der Parabolika mit technischen Problemen zu kämpfen hatte und ausging. Das Motorrad sprang zwar wieder an, Evers verlor aber zu viel Zeit und fuhr kurz darauf in die Box und beendet das Rennen punktelos. Im zweiten Rennen lief die MV Agusta F4 wieder und Evers konnte 16 Punkte einfahren. Mit 54er-Zeiten konnte sich der aktuelle Spitzenreiter Hans Werner Haas in beiden Rennen 25 Punkte sichern und hat damit 47 Punkte Vorsprung in der Gesamtwertung.

Das nächste Rennen der Trofeo Italiano findet am 21.+22. Juli 2018 in Oschersleben statt. Gaststarter sind auch hier sehr gern gesehen! HIER geht es zur Anmeldung.

Link: Ergebnisse und Tabelle

 

 

Comments are closed.